FF-Fahrzeug zum 120. Geburtstag. Kommandant Kainrath freut sich über das neue Fahrzeug.

Von Eduard Reininger. Erstellt am 10. Juli 2019 (02:36)

Zum 120-jährigen Gründungsjubiläum erhielt die Feuerwehr ein Hilfsleistungsfahrzeug, das HLF 1 W. Das „W“ steht dafür, dass 800 Liter Wasser mittransportiert werden können, FF-Chef Franz Kainrath, der auch von der Gründung im Jahr 1899 erzählte.

„Die 32 Aktiven und 14 Reservisten der Wehr leisten bei Schulungen, Übungen und Einsätzen über 1.000 ehrenamtliche Stunden im Jahr“, ergänzte dazu Manfred Heily, seit 1996 Verwalter. Gewürdigt wurden auch die Erfolge der Wettkampfgruppen. Kommandant Kainrath bedankte sich bei den Mitfinanciers das Fahrzeuges: „Eine lange Vorbereitungszeit liegt hinter uns: Es war die richtige Entscheidung, sich von dem in die Jahre gekommenen Einsatzfahrzeug mit dem Baujahr 1983 zu trennen.“ Die Gesamtkosten von 150.000 tragen das Land NÖ, die Gemeinde und die Feuerwehr, die wiederum von Sponsoren und der Bevölkerung unterstützt wird.

„Die Feuerwehrleute setzen dafür ihr eigenes Leben und die Gesundheit aufs Spiel. Es ist schön, dass es solche Menschen gibt.“ Bürgermeisterin Elisabeth Allram

„Danke auch den Kameraden, die durch ihren unermüdlichen Einsatz viel zum Fahrzeugkauf beigetragen haben“, betonte Kainrath. „Es erfüllt mich mit Stolz, dass wir es heute in den Dienst stellen dürfen.“

„Das Fahrzeug ist schön anzuschauen, aber es ist für den Ernstfall da, um Menschen in Not zu helfen“, ergänzte Bürgermeisterin Elisabeth Allram. „Die Feuerwehrleute setzen dafür ihr eigenes Leben und die Gesundheit aufs Spiel. Es ist schön, dass es solche Menschen gibt.“

Bezirkskommandant Christian Angerer betonte die Notwendigkeit der Ausrüstung: „Möge das Fahrzeug eine gute Unterstützung bei euren großen Aufgaben sein.“ Landtagsabgeordneter Jürgen Maier gratulierte zum Bestandsjubiläum und Fahrzeug: „Es handelt sich um Steuergeld, das mit dem neuen HLF 1 W gut angelegt ist.“ Nationalratsabgeordnete Martina Diesner-Wais würdigte die FF: „Es braucht hier Menschen, die in ihrer Freizeit eine zusätzliche Berufsausbildung machen, um mit diesem Fahrzeug arbeiten zu können.“

Pater Josef Grünstäudl segnete das Fahrzeug und die neuen Einsatzhelme. Das HLW wurde im Anschluss gebührend gefeiert. Die Musikkapelle Irnfritz sorgte mit Kapellmeister Harald Johandl für Stimmung.