Langau

Erstellt am 17. Januar 2019, 05:26

von NÖN Redaktion

Langauer Lach-Parade gefiel. Die Faschingsgilde Langau überzeugte mit neuen und bekannten Formationen – weitere Termine folgen.

Den zweiten Teil eröffnet die Garde Doris Mayerhofer, Julia Dworak, Julia Mayerhofer, Nina Mayerhofer, Sophie Lehninger, Bernadette Kühlmayer (vorne v. l.), Ernst Prand-Stritzko, Katharina Hainschwang,Carolyn Winkler, Dietmar Haller, Rene Kaiser, Patrick Reiß, Agnes Resel, Thomas Herzan und Daniel Mayerhofer (hinten v. l.) mit „Tanz der Hormone“.  |  privat

Das erste Spielwochenende der Faschingsgilde Langau war sowohl für die zahlreichen Besucher in der Freizeithalle, als auch die Akteure auf der Bühne eine humoristische Freude. In einigen unterhaltsamen Stunden wurden lokale und überregionale Ereignisse unter die Lupe genommen – und die Lachmuskeln bis aufs Äußerste strapaziert.

Von den jüngsten Akteurinnen mit neun Jahren bis zum Ältesten mit 77 Jahren waren mehr als 50 Mitwirkende mit Begeisterung dabei.

Im Programm selbst wechselten einander altbekannte Fixpunkte mit neuen Elementen ab. So sorgten auch heuer bekannte Gruppen „Die Tratschweiber“, das „Karottenbalett“ oder die „MA2091“, wie bereits in den Jahren zuvor, für Lach-stürme. Aber auch erstmals auftretende Gruppen mit Kabarett- und Tanzeinlagen sorgten für Heiterkeit und ein Feuerwerk an Pointen.

Für die weiteren Aufführungen am 18., 19., 25. und 26. Jänner jeweils ab 19.29 Uhr sind noch Plätze verfügbar. Reservierungen sind jeweils am Montag, Mittwoch und Donnerstag zwischen 17 und 19 Uhr unter 0650/9110393 möglich.