Karikaturen über "verkommene Politik" in Gars/Kamp. Am Tag der Lockerungen für die Gastronomie am 15. Mai fand in den Räumlichkeiten des Restaurants im Working Space die Vernissage mit einer Auswahl von Karikaturen des Künstlers Peter Starch statt.

Von Karl Tröstl. Erstellt am 17. Mai 2020 (09:05)

Der begnadete Kunstmaler und Tätowierer hat die vergangenen Jahre intensiv die „immer mehr verkommene Politik mit eigenem Blickwinkel eines Künstlers“ beobachtet. Er sei dankbar für jedes neue Statement und sonstige ihm gelieferten politischen Stoffe, deren es in letzter Zeit sehr viele gegeben habe, sagte er.

Täglich setzt sich Starch mit Zeichenstift und Papier hin, um seine visuellen Erscheinungen festzuhalten. In ironischer Form zeichnet er so manche Merkwürdigkeiten der unverkennbar dargestellten Personen, die ihm laufend aus den politischen Ereignissen geliefert werden.

Zur Eröffnung der Ausstellung waren neben Vizebürgermeisterin Paula Uitz auch die Gemeinderäte Thomas Singer und Georgia Kazantzidou gekommen, auch Working Space-Hausherr Werner Groiß und zu späterer Stunde Ex-Vizekanzler Wolfgang Brandstetter waren anwesend. Die Karikaturen bleiben bis Ende Juli im Working Space ausgestellt.