Eggenburg , Burgschleinitz-Kühnring

Erstellt am 18. Mai 2018, 05:44

von NÖN Redaktion

Für Kind angehalten: Eggenburgerin fuhr auf Seat auf. Eggenburgerin hielt für Kind, das über Zebrastreifen gehen wollte.

Symbolbild  |  Robert Crum/Shutterstock.com

Zu einem Auffahrunfall kam es am kürzlich in Kühnring. Eine 44-jährige Eggenburgerin lenkte ihren Seat Ibiza im Ortsgebiet von Kühnring von Eggenburg kommend in Richtung Horn. Mit dabei hatte sie ihren 16-jährigen Sohn und ihre neun Jahre alte Tochter. Hinter der 44-Jährigen fuhr eine 38-jährige Eggenburgerin mit einem Ford Fiesta. Sie hatte auf dem Rücksitz ihre 17-jährige Tochter sitzen.

Nach der Bushaltestelle blieb die 44-Jährige beim Zebrastreifen stehen, da ein Kind die Straße passieren wollte. Der Bus stand gerade in der Haltestelle und ließ Schüler aussteigen. Die 38-Jährige bemerkte den Bremsvorgang der Vorderfrau nicht und schaffte es auf der regennassen Straße auch nicht mehr, rechtzeitig zum Stillstand zu kommen.

Die 38-Jährige rammte mit ihrem Ford Fiesta den Seat Ibiza, und stieß ihn zwei Meter nach vorne. Die 44-Jährige verletzte sich dabei, sie klagte über leichte Schmerzen beim Brustkorb.

Ein Alkotest ergab, dass beide Lenkerinnen keinen Alkohol getrunken hatten.