16-Jähriger rastete im Horner Krankenhaus aus. Rettungsdienst brachte ihn mit Kopfverletzung ins Klinikum, dort ging er auf das Pflegepersonal los.

Von Red. Horn. Erstellt am 03. April 2020 (13:43)
Shutterstock/areetham

Ein 16-Jähriger Wiener rastete im Landesklinikum Horn aus: Der Retzer Rettungsdienst brachte ihn am Mittwoch am späten Abend ins Spital, da er in einem Waggon der Nordwestbahn (von Wien kommend) mit Kopfverletzungen aufgefunden wurde. Die Erstuntersuchung brachte eine starke Alkoholisierung zutage, im weiteren Verlauf wurde der Patient zusehend aggressiver.

Er schlug mit seinem Kopf gegen Wände, beschädigte Bilder und ein Prospektregal, ging auf die Krankenpfleger los, beschimpfte sie und versuchte, auf sie einzuschlagen. Dies konnte nur durch Flucht des Personals verhindert werden. Man verständigte die Polizeiinspektion Horn: Der gebürtige Ägypter beschimpfte übelst die Beamten sofort nach ihrem Eintreffen. Sie nahmen ihn fest, um weitere körperliche Angriffe zu verhindern. Der 16-Jährige spuckte daraufhin um sich und leistete körperlichen Widerstand. Der Wiener wurde nach medikamentöser Ruhigstellung schließlich zur weiteren Behandlung ins Wiener Wilhelminenspital überstellt. 

Eine Beeinträchtigung durch Suchtgift konnte nicht ausgeschlossen werden. Die Polizei zeigte den Mann bei der Staatsanwaltschaft Krems an.