Museumsleiter: „Wir werten Horn auf“. Das Museum Horn schließt ein Bündnis mit dem Technischen Museum in Brünn, um sich bestens auf eine Ausstellung vorbereiten zu können.

Von Karin Widhalm. Erstellt am 21. Februar 2019 (10:14)
Karin Widhalm

Bürgermeister Jürgen Maier und Direktor Ivo Štěpánek unterzeichneten am Dienstag (19. Februar) ein „Memorandum of Understanding“. Die beiden vertreten das Museum Horn beziehungsweise das Technische Museum in Brünn (Brno), die mit dem feierlichen Akt eine enge Zusammenarbeit für das Ausstellungsprojekt „30 Jahre offene Grenze“ initiieren. „Wir werten Horn auf, wir bauen ein dichtes Netz an Kontakten“, betont Anton Mück, Leiter des Museum Horn, in seiner Begrüßung.

Karin Widhalm

Die Institutionen wollen sich über die Staatsgrenze hinweg austauschen, was ihre Sammlungen, Publikationen und Forschungsergebnisse betrifft. Sie wollen sich bei Konferenzen, Workshops, kulturellen Programmen und in der Bewerbung gegenseitig unterstützen. Das Projekt wird von der Europäischen Union gefördert. Honorarkonsul Georg Stöger aus Horn begrüßt das Knüpfen der Kontakte und bietet beiden Seiten seine Hilfe an.

Karin Widhalm

Warum man dem Memorandum große Bedeutung zumisst und welches Versehen in der Übersetzung aus dem Tschechischen ins Deutsche alle zum Lachen brachte, lesen Sie in der nächsten Ausgabe der NÖN Horn.