Urlauberschichtwechsel & Nordische Ski-WM bringen Stau. Auch am kommenden Wochenende werden  die Transitrouten in Österreich  von kilometerlangen Staus  nicht verschont bleiben. 

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 20. Februar 2019 (09:41)
shutterstock.com/ambrozinio

Die Ferien in Oberösterreich, der Steiermark und unter anderem in Teilen der Niederlande gehen zu Ende  In den deutschen Bundesländern Rheinland-Pfalz, Saarland und einem anderen Teil der Niederlande sowie anderen  Ländern beginnt die schulfreie Zeit. Der Anreiseverkehr zu Nordischen Ski-WM in Seefeld und Tages- sowie Wochenend-Skifahrer tragen laut Erfahrungen des ARBÖ. das Ihrige zu stundenlangen Verzögerungen bei.

Wer auf den Samstag als Hauptreise-Tag tippt, liegt auch diesmal goldrichtig.  Im Mittelpunkt der Stauberichterstattung werden die Transitrouten in Tirol, wie die Brennerautobahn (A13),  Eibergstraße (B173) und Fernpaßstraße (B179), Inntalautobahn (A12) sowie Zillertalstraße (B169). 

Klassische Nadelöhre hier sind die Grenze Kufstein/Kiefersfelden, der Brettfalltunnel, der Grenztunnel Vils/Füssen oder der Lermoosertunnel. Vor den genannten Tunnelportalen ist Blockabfertigung ab dem frühen Vormittag sehr wahrscheinlich.  Auch als „heißer“ Kandidat für die Spitzenplätze in denStaureports gilt die Seefelderstraße (B1777) durch die Nordische Ski-WM, weiß der ARBÖ-Informationsdienst.

In Salzburg wird auf der Tauern- (A10) und Westautobahn (A1) ebenso wie der Lofererstraße (B178) und der Pinzgauerstraße (B311) ein langer Geduldsfaden ein wichtiger Reisebegleiter sein.  Die Fahrt auf der Arlbergschnellstraße (S16) und Rheintalautobahn (A14) im Großraum Bludenz wird bis in die Mittagsstunden ebenso nervenaufreibend sein wie auf der Pyhrnautobahn (A9) vor der Tunnelkette Klaus, dem Bosruck- und Gleinalmtunnel auf der Pyhrnautobahn (A9)  in Oberösterreich bzw. der Steiermark.

Nordische Ski-WM in Seefeld

Die 52.Nordische Ski-Weltmeisterschaft in Seefeld, wird am Mittwoch, 20.02.2019, ab 18 Uhr feierlich eröffnet. In 22 Bewerben in den Sportarten Langlauf, Nordische Kombination und Skisprung werden bis 03.03 die Medaillengewinner in den Wettkampfstätten in  der Region Seefeld und der Berg-Isel-Schanze gekürt.

„Im Zuge der Weltmeisterschaft kommt es auch zu Einschränkungen im Verkehr. Die Möserer Landesstraße (L36) wird von 20.02. bis 03.03, zwischen Seefeld und Mösern für den gesamten Verkehr gesperrt. Von 20.02 bis 28.02 gilt die Sperre von 8 bis 18 Uhr, am 01.03 und  02.03 von 8  bis 20 Uhr sowie am Abschlusstag wieder von 8 bis 18 Uhr  Auf der Seefelder Straße (B177) ist die Anschlussstelle Seefeld/Nord bereits ab 19.02 bis 03.03 rund um die Uhr gesperrt.

Die Anschlussstelle Seefeld/Süd ist  Richtung Scharnitz von 8 bis 18 Uhr nicht passierbar. In Innsbruck ist an Wettkampftagen die Brennerstraße (B182) zwischen der Autobahnausfahrt Innsbruck/Süd und der Leopoldstraße in der Zeit von 9 bis 17 Uhr“,  weiß ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Haider.

Vor allem Samstag durch den Urlauberschichtwechsel und die Anreise zu Skiathlon-Bewerben der Damen und Herren sowie dem Skispringen auf der Berg Ise-Schanze werden Staus  rund um Seefeld, vor allem auf der Seefelder Straße (B177) und im Großraum Innsbruck nicht ausbleiben.

Besucher sollten soweit als möglich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen, der Benutzung mit einer Eintrittskarte gratis ist. Wer mit  dem Auto kommt sollte die Großparkplätze in Telfs  Scharnitz benutzen. Von dort verkehren  Shuttelbuse zu den Wettkampfstätten.