UNO-Chef Guterres kommt nach Wien

Erstellt am 30. April 2018 | 18:31
Lesezeit: 3 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Hoher Besuch in der österreichischen Hauptstadt
Hoher Besuch in der österreichischen Hauptstadt
Foto: APA (AFP)
UNO-Generalsekretär Antonio Guterres wird am 15. Mai beim zweiten "Austrian World Summit" in Wien zu Gast sein.

Guterres bestätigte am Montagabend (MESZ) bei einer Pressekonferenz in New York den Besuch des Klimagipfels. Bundespräsident Alexander Van der Bellen, der wieder den Ehrenschutz übernommen hat, wird sich am Vortag mit Guterres treffen, berichtete die Präsidentschaftskanzlei der APA.

"Dabei wird es neben Klimaschutz vor allem auch um die Bedeutung des UN-Amtssitzes Wien gehen, der mir sehr am Herzen liegt", sagte der Bundespräsident in einem ersten Statement. Van der Bellen bezeichnete die Klimakrise als eine der größten Herausforderungen für die Menschheit. "Der von Arnold Schwarzeneggers Klimaschutzorganisation R20 organisierte internationale Klimagipfel wird konkrete Lösungen für den Klimaschutz im Fokus haben und damit einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der Pariser Klimaziele leisten. UN-Generalsekretär Guterres hat 2017 in seiner Rede bei der UN-Generalversammlung betont, dass die großen Herausforderungen der Klimakrise nur multilateral und gemeinsam gelöst werden können. Das ist auch meine Überzeugung", stellte der Bundespräsident fest.

Für R20 ist der "Austrian World Summit" damit Österreichs größtes Zusammentreffen von international führenden Klimaexperten aus Politik und Wirtschaft. "Wir sind sehr stolz UN-Generalsekretär Antonio Guterres beim R20 Austrian World Summit begrüßen zu dürfen. Österreich nimmt durch unsere Konferenz eine führende Rolle für eine intensive Zusammenarbeit im internationalen Klimaschutz ein", so Organisatorin und R20 Europa-Direktorin Monika Langthaler.

mehr als 1.200 Teilnehmer aus über 50 Nationen

Langthaler erwartet am 15. Mai in Wien mehr als 120 Rednerinnen und Redner und mehr als 1.200 Teilnehmer aus über 50 Nationen. Vor allem mit Blick in Richtung der UN-Klimakonferenz 2018 in Kattowitz (Katowice) werde klar, dass die Gespräche auf allen Ebenen noch intensiviert werden müssen, um dort zu einem positiven Ergebnis zu kommen. Der Gipfel biete dafür den perfekten Rahmen, da Österreich im Rahmen der EU-Ratspräsidentschaft in Polen eine tragende Rolle spielen werde.

Die Initiative R20 Regions of Climate Action wurde 2010 von Schwarzenegger in Kooperation mit den Vereinten Nationen gegründet. Sie will mit lokalen und regionalen Ansätzen dabei helfen, globale Ziele zum Klimaschutz und zur Förderung einer Grünen Wirtschaft zu erreichen.