Coronavirus stoppt Traditionsturnier . Die Coronavirus-Pandemie hat nun auch eines der traditionsreichsten Golf-Turniere der Welt gestoppt. Nach dem Aus des Tennis-Klassikers in Wimbledon sind jetzt auch die British Open ersatzlos gestrichen worden. Die 149. Auflage wird in diesem Jahr an keinem anderen Termin nachgeholt, teilten die Organisatoren am Montag mit. Das Top-Turnier soll nun im Juli 2021 stattfinden.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 06. April 2020 (17:27)
Das abgesagte Turnier wird heuer nicht nachgeholt
APA/ag.

Ursprünglich sollte das mit 10,75 Millionen Dollar dotierte Major vom 16. bis 19. Juli im Royal St. George's Golf Club im Südosten Englands ausgetragen werden. Es ist das erste Mal seit dem Zweiten Weltkrieg, dass die Open Championship - so der offizielle Name - nicht stattfindet.

Die British Open gehören zu den vier wichtigsten Golf-Turnieren des Jahres. Rund 250.000 Zuschauer pilgern jedes Jahr an den vier Turniertagen zu der Open Championship. Es ist das vierte Major der Saison und das einzige, das nicht in den USA gespielt wird.

Zuvor waren das Masters in Augusta und die PGA Championship in San Francisco wegen des Coronavirus auf einen bisher unbestimmten Zeitpunkt verschoben, aber nicht abgesagt worden. Einzig die Veranstalter der US Open vom 18. bis 21. Juni in New York halten noch am offiziellen Termin fest.