Livestream zum Internationalen Romatag. Unter dem Titel „Rominja und Roma in der EU“ lädt Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka zur Diskussionsveranstaltung in die Wiener Hofburg. Beteiligt sind auch mehrere Gäste aus dem Burgenland. Livestream ab 10 Uhr.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 08. April 2021 (07:20)
Parlamentsdirektion / Johannes Zinner

Die hochkarätig besetzte Veranstaltung zum Internationalen Romatag findet unter den gegebenen Covid-Sicherheitsbestimmungen im Plenarsaal der Wiener Hofburg statt und befasst sich mit „Chancen und Herausforderungen“ in der Romapolitik. Diese fand vor 50 Jahren ihre Anfänge mit dem ersten Welt-Roma-Kongress in London am 8. April 1971. Zum Internationalen Romatag lädt Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka ab 10 Uhr zur Experten-Diskussion, die auch im Livestream mitverfolgt werden kann:

Mediathek (parlament.gv.at)

Beleuchtet wird die Situation der Volksgruppe im Jahr 2021. Die Themen reichen von der sozialen und gesellschaftlichen Integration, der Bildungsförderung sowie der Chancengleichheit am Arbeitsmarkt bis zur Evaluierung der Roma-Strategie der Europäischen Kommission.

Die Eröffnungsworte spricht Manuela Horvath, Leiterin der Romapastoral der Diözese Eisenstadt, die Keynote kommt von Integrations- und Familienministerin Susanne Raab. An der Podiumsdiskussion nehmen teil: Zeithistorikerin Sabine Schweitzer, Emmerich Gärtner-Horvath, Vorsitzender des Volksgruppenbeirates der Roma, Ursula Till-Tentschert, stellvertretende Abteilungsleiterin an der EU-Grundrechte-Agentur, sowie Usnija Buligovic vom Volkshilfe-Projekt „Thara“. Die Abschlussworte spricht Nationalratspräsident Sobotka. Moderiert wird die Veranstaltung von Katharina Graf-Janoska, die musikalische Untermalung kommt von Ferry Janoska.