Erstellt am 12. Juni 2018, 21:30

von APA Red

Prozess um versuchte Vergewaltigung der eigenen Mutter. 32-Jährigem wird auch versuchte Blutschande vorgeworfen - Mann drohen ein bis zehn Jahre Freiheitsstrafe.

Symbolbild  |  APA (Archiv)

In Eisenstadt steht am Mittwochnachmittag ein 32-jähriger Mann wegen versuchter Vergewaltigung der eigenen Mutter und versuchter Blutschande vor Gericht. Laut Anklage soll sich der Vorfall in der Nacht auf den 10. Februar im Südburgenland ereignet haben. Der Mann hat die Vorwürfe bisher bestritten, teilte Bernhard Kolonovits, Sprecher des Landesgericht Eisenstadt, der APA mit.

Dem 32-Jährigen drohen ein bis zehn Jahre Freiheitsstrafe. Der Prozess vor dem Schöffensenat ist für 13.30 Uhr bis 15.00 Uhr anberaumt.