Auf Gastro kommen Corona-Schwerpunktkontrollen zu

Vor allem auf die Gastronomie sowie Nachtlokale und deren Gäste kommen stärkere Coronakontrollen zu. Die Gesundheitsbehörden wurden mittels Erlass angewiesen, gemeinsam mit der Polizei Kontrollen der 3-G- beziehungsweise 2-G-Regel zu verstärken.

APA / NÖN.at Aktualisiert am 26. Juli 2021 | 14:25
Mückstein und Köstinger: Corona-Schwerpunktkontrollen in Gastronomie
Mückstein und Köstinger: Corona-Schwerpunktkontrollen in Gastronomie
Foto: APA/HELMUT FOHRINGER

Das gilt für verschiedene Bereiche, aber für Gastro und Nachtgastro sind Schwerpunktkontrollen vorgesehen, teilten Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) und Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) am Montag mit.

"Da und dort hapert es derzeit an den Zutrittskontrollen", so Mückstein. "Daher weise ich die lokalen Behörden nun per Erlass an, die Einhaltung der 3-G- und 2-G-Regel verstärkt zu kontrollieren. Ein Schwerpunkt soll dabei auf die Gastronomie gesetzt werden." Ziel sei, offen zu halten "und gut in den Herbst starten zu können".

"Es liegt auch im Interesse der Gastronomiebetriebe, die 3-G- und 2-G-Nachweise ihrer Gäste zu kontrollieren, um zu verhindern, dass in diesem Bereich Cluster entstehen", betonte Tourismusministerin Köstinger. "Nur die Einhaltung und konsequente Kontrolle der 3-G- bzw. 2-G-Regeln wird dazu führen, dass wir die Infektionszahlen im Griff behalten." Die Politikerin appellierte auch einmal mehr an die Bevölkerung, sich impfen zu lassen.