Mindestens 17 Tote bei Hotelbrand in Neu Delhi. Bei einem verheerenden Hotelbrand in der indischen Hauptstadt Neu Delhi sind mindestens 17 Menschen ums Leben gekommen. Dutzende Menschen wurden verletzt, wie die Feuerwehr am Dienstag mitteilte. Unter den Todesopfern ist demnach auch ein Kind. Das Feuer war vor Morgengrauen im Billig-Hotel Arpit Palace in der Innenstadt der indischen Millionenmetropole ausgebrochen.

Von APA Red. Erstellt am 12. Februar 2019 (08:32)
APA/ag.
Feuerwehrleute am Brandort

Auf Bildern waren Flammen im obersten Stockwerk des Gebäudes und dichter Rauch zu sehen. Die Feuerwehr konnte den Brand erst nach mehreren Stunden unter Kontrolle bringen. Der lokale Feuerwehrchef sagte, es seien 35 Menschen gerettet worden.

Die Feuerwehr gab die Zahl der Toten zunächst mit neun an. Nach Rückmeldungen aus Krankenhäusern wurde die Zahl dann auf 17 nach oben korrigiert. Medienberichten zufolge starben eine Frau und ein Kind, als sie bei ihrer Flucht vor den Flammen aus einem Fenster sprangen.

Ein Feuerwehrvertreter sagte, Holzverkleidung in den Fluren habe die Menschen an der Flucht gehindert. Die Polizei nahm Ermittlungen zur Brandursache auf.

In Indien kommt es immer wieder zu tödlichen Bränden. Sicherheitsvorschriften werden häufig nicht eingehalten. Besonders betroffen ist die dicht bebaute Wirtschaftsmetropole Mumbai. Im Dezember starben bei einem Brand in einem Krankenhaus in Mumbai acht Menschen. 2017 kamen 14 Menschen ums Leben, als ein Feuer ein Restaurant zerstörte.