Mattersburg

Erstellt am 22. September 2018, 17:00

von Wolfgang Millendorfer und Richard Vogler

Mattersburg: Aus Feuer-Übung wurde Ernst. Mehrere Feuerwehren waren am Samstagnachmittag im Einsatz, um den Kindergarten Hochstraße in Mattersburg zu löschen.

Das Kindergarten-Gebäude in der Mattersburger Hochstraße sollte in den kommenden Tagen abgerissen werden, um mit dem geplanten Neubau starten zu können.

Deshalb wurde der Kindergarten am Samstagnachmittag auch für eine Feuerwehr-Übung genutzt. Doch aus der Übung wurde Ernst, der Brand geriet scheinbar außer Kontrolle.

Die Feuerwehren Mattersburg, Walbersdorf, Forchtenau, Pöttsching, Zemendorf, Antau, Pöttelsdorf, Stöttera, und Wiesen waren im Einsatz, um den Brand zu löschen. Personen wurden nicht verletzt.

„Brand unter Kontrolle“

 Die Rauchschwaden haben sich mittlerweile verzogen und das Feuer ist mittlerweile fast gelöscht. „Brand unter Kontrolle“ meldete Bezirksfeuerwehrkommandant Adi Binder gegen 18.45 Uhr.

Funkenflug als Brandursache

Das Feuer wurde laut Binder durch Funkenflug verursacht. "Wodurch dies entstanden ist, weiß man noch nicht, vielleicht hat jemand etwas weggeschnitten.", so der Bezirksfeuerwehrkommandant. Mehr dazu hier: