Wetterbedingt geändert Sonntag Abfahrt, Super-G Montag. Die Wettersituation und die Verhältnisse auf der Piste haben die Jury und das Organisationskomitee auch in diesem Jahr zu Änderungen im Programm der Hahnenkammrennen der alpinen Ski-Herren in Kitzbühel veranlasst.

Von APA / NÖN.at. Update am 23. Januar 2021 (12:42)
Samstag durften nur Pistenarbeiter auf die Streif
APA (AFP)

Die für den (heutigen) Samstag geplante Abfahrt wurde wegen der zu weichen Verhältnisse auf Sonntag (10.20 Uhr) verschoben, der Super-G findet nun am Montag (10.45 Uhr/beide live ORF 1) statt. Die Wetterprognosen sind gut, es soll wieder kälter werden.

Wie prognostiziert setzte in Kitzbühel je nach Höhenlage in der Nacht auf Samstag Schnee und Schneeregen ein, vor allem der Regen im unteren Abschnitt der Streif zog die Auflage in Mitleidenschaft. "Die glauben, das ist die richtige Entscheidung. Da haben wir volles Vertrauen in die Jury. Der Hausberg mit dieser Wetterlage, die heute Nacht war, ist sicher schwierig, dass man ein Rennen hat, das von der Sicherheit bis zur letzten Nummer standhält", sagte ÖSV-Abfahrts-Chef Sepp Brunner.

Auf dem Programm gestanden wäre am Samstag die klassische Hahnenkammabfahrt, das Rennen am Freitag war Ersatz für die auf den Lauberhorn ausgefallene Wengen-Abfahrt. Es siegte der Schweizer Beat Feuz vor dem Kärntner Matthias Mayer und dem Südtiroler Dominik Paris.

Die Wettersituation für die kommenden zwei Tage schaue nun besser aus. Es soll zwar eine kleine Menge Neuschnee geben, es werde jedoch kälter, sagte Kitz-Rennleiter Mario Mittermayer-Weinhandl der APA. Für die Sichtbedingungen der Athleten soll es keine Probleme geben. "Für Sonntag sieht es sehr gut aus, Montag gib es Minustemperaturen von Berg bis Tal, die Luftfeuchtigkeit sollte kein Problem mehr sein", erklärte auch Michael Huber, der Präsident des Kitzbüheler Skiclubs und OK-Chef.

Bereits am Dienstag folgt dann der Nacht-Slalom in Schladming.