Antetokounmpo führte Bucks in zweite Runde. Die Milwaukee Bucks stehen als zweites Team nach Rekordmeister Boston Celtics in der zweiten Play-off-Runde der National Basketball Association (NBA). Angeführt vom griechischen Superstar Giannis Antetokounmpo, der 41 Punkte erzielte, feierte der Grunddurchgangssieger am Montagabend (Ortszeit) einen klaren 127:104-Erfolg bei den Detroit Pistons und gewann damit die "best of seven"-Serie mit 4:0.

Von APA Red. Erstellt am 23. April 2019 (10:25)
APA (AFP/Getty)
Antetokounmpo erzielte 41 Punkte für sein Team

Nachdem die Bucks erstmals seit 45 Jahren die "regular season" für sich entschieden hatten, überstanden sie erstmals seit 2001 auch wieder eine Play-off-Runde. Nächster Prüfstein ist ab dem kommenden Wochenende der 17-fache Champion Boston, der seit 2008 auf einen Titelgewinn wartet. Milwaukee war bisher nur ein einziges Mal Meister - 1971, als der Club aus Wisconsin noch von den NBA-Legenden Oscar Robertson und Lew Alcindor, der später als Kareem Abdul-Jabbar Weltruhm erlangte, angeführt wurde. "The Greek Freak" Antetokounmpo lässt die Bucks nun vom zweiten Titel träumen.

Ein Meisterkandidat sind dank Topscorer James Harden auch die Houston Rockets, die allerdings mit dem 91:107 bei Utah Jazz die erste Play-off-Niederlage kassierten. Damit verkürzte das Team aus Salt Lake City in der Serie auf 1:3. Matchwinner für die Gastgeber war Donovan Mitchell, der 19 seiner 31 Punkte im Schlussviertel erzielte. Harden kam auf 30 Zähler, verzeichnete aber auch acht Ballverluste (Turnover). Spiel fünf findet in der Nacht auf Donnerstag (ab 2.00 Uhr MESZ) in Houston statt.