Österreich

Erstellt am 11. Oktober 2018, 13:13

von APA Red

Banken verdienten im 1. Halbjahr 3,6 Mrd. Euro. Österreichs Banken haben im ersten Halbjahr 2018 zusammen einen Gewinn von 3,6 Milliarden Euro gemacht - pro Tag sind das ungefähr 20 Millionen Euro. Gegenüber dem ersten Halbjahr 2017 stieg das Periodenergebnis um 234 Mio. Euro. Das ist ein Plus von 7,1 Prozent. Das Betriebsergebnis ging um 1,7 Prozent auf 3,95 Mrd. Euro zurück, wie die Nationalbank (OeNB) am Donnerstag mitteilte.

Pro Tag ungefähr 20 Millionen Euro Gewinn  |  APA (Webpic)

Die konsolidierten Betriebserträge der österreichischen Banken lagen im ersten Halbjahr 2018 geringfügig - um 9 Mio. Euro - über dem Vorjahreswert bei 11,7 Mrd. Euro. Während es beim Zinsergebnis (+225 Mio. Euro) und dem Provisionsergebnis (+108 Mio. Euro), den beiden wichtigsten Ertragskomponenten der österreichischen Bankkonzerne und Einzelinstitute, einen Anstieg gab, wirkten sich Rückgänge beim Handelserfolg (-133 Mio. Euro) sowie dem sonstigen betrieblichen Ergebnis (-150 Mio. Euro) negativ aus. Die Verwaltungsaufwendungen stiegen um 87 Mio. Euro.

Allerdings sind die Zahlen nicht in allen Punkten vergleichbar, weil die Daten für heuer auf den Bilanzierungsvorschriften gemäß IFRS 9 beruhen, während die Vergleichswerte für 2017 noch unter IAS 39 erstellt wurden. Diese Regelwerke unterscheiden sich laut OeNB hauptsächlich in den Vorgaben zur Ermittlung der Wertminderungen.