styriarte 2019: Erfolg mit breiterer Aufstellung. Mit 92 Prozent Auslastung und mehr als 30.000 Besuchern hat die styriarte auch heuer wieder die eigenen Ziele erfüllt.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 22. Juli 2019 (13:43)
APA
92 Prozent Auslastung bei der styriarte

Intendant Mathis Huber freute sich bei der Abschlusspressekonferenz am Montag in Graz über eine "Euphorie, wie wir sie noch nie erlebt haben". Der Schwerpunkt mit Fux-Opern "steht stabil", die Konzerte in Stainz haben sich als neues "spirituelles Zentrum" erwiesen.

Das steirische Festival erwirtschaftet knapp die Hälfte des Budgets selbst. Der Kartenertrag betrug heuer 1,2 Millionen Euro, freute sich Huber: "Die Restplatzabos waren extrem begehrt, aber auch die Nachfrage nach Jugendkarten ist gestiegen." 695 junge Besucher und Besucherinnen haben davon Gebrauch gemacht, das sind um fast 50 Prozent mehr als im Vorjahr.

Dass das Angebot weiter denn je gefächert wurde, bestätigte Huber: "Im Moment ist die styriarte dabei, sich in jeder Hinsicht zu verbreitern." Neue Wege habe man schon heuer erfolgreich beschritten, sei es mit Bodypainting-Weltmeisterin Birgit Mörtl und dem Ensemble Fetish Baroque oder dem Jagdfest in Stainz. Dort in der Weststeiermark habe sich wieder ein "spirituelles Zentrum" mit Dirigent Andres Orozco-Estrada im Mittelpunkt entwickelt, erzählte der Intendant.

Anklang haben auch jene Formate gefunden, die Musikvermittlung neu angingen: Die styriarte-Salons für unter 100 Besucher fanden ebenso ihr Publikum wie die styriarte.Fabrik als Komponierwerkstatt für junge Talente.

Die styriarte 2020 wird von 19. Juni bis 19. Juli stattfinden und steht unter dem Motto: "Geschenke der Nacht". Den Mittelpunkt bildet die Oper "Gli ossequi della notte" von Johann Joseph Fux.