Jürgen Melzer wie Thiem im Endspiel der ATP Finals. Österreichs Tennis ist sensationell in den Endspielen im Einzel und Doppel der ATP Finals vertreten. Nach Dominic Thiem mit seinem Sieg über Novak Djokovic qualifizierte sich auch der 39-jährige Jürgen Melzer an der Seite von Edoard Roger-Vasselin (FRA) für das Titel-Match. Das Duo eliminierte in London die als Nummer zwei gesetzte, US-amerikanisch-britische Paarung Rajeev Ram/Joe Salisbury nach 1:47 Stunden mit 6:7(4),6:3,10:8.

Von APA / NÖN.at Erstellt am 21. November 2020 (21:04)
Toller Erfolg für Jürgen Melzer
APA

Melzer und sein Partner drehten einen 6:7,0:2-Rückstand sowie später einen großen 1:7-Rückstand im entscheidenden Match-Tiebreak noch zum Sieg. Melzer steht damit als zweiter österreichischer Doppel-Spieler nach Julian Knowle 2007 im Endspiel beim Masters.

Für Melzer bedeutet das Finale kurz vor seinem Karriere-Ende schon jetzt einen seiner größten Erfolge im Doppel. Bei seinem dritten Antreten im Doppel-Masters hatte er erstmals die Gruppenphase überstanden.