Erstellt am 23. September 2018, 11:52

von APA Red

Keine Entscheidung im Laver Cup: Europa - Welt 7:5. Keine Entscheidung hat der zweite Tag beim Laver Cup in Chicago gebracht.

Europa liegt in Front  |  APA (Getty)

Bei der zweiten Auflage des Vergleichs zwischen den besten Tennis-Assen aus Europa und dem Rest der Welt gelangen am Samstag beiden Teams jeweils zwei Siege und damit vier Punkte. Vor dem entscheidenden Tag steht es somit 7:5 für Team Europa.

Dem Deutschen Alexander Zverev glückte zum Auftakt ein 3:6,7:6(6),10:7-Sieg gegen Lokalmatador John Isner. Weniger Mühe hatte der Schweizer Roger Federer mit dem Australier Nick Kyrgios beim 6:3,6:2. Beim Zwischenstand von 7:1 - wer zuerst 13 hat, gewinnt - schaffte die Weltauswahl ein Comeback.

Zunächst besiegte der Südafrikaner Kevin Anderson die ehemalige Nummer eins Novak Djokovic in drei Sätzen 7:6(5),5:7,10:6. Im abschließenden Doppel setzte sich Kyrgios mit dem Amerikaner Jack Sock gegen Grigor Dimitrov/David Goffin (BUL/BEL) 6:3,6:4 durch.

Nach dem Doppel mit Federer am Freitag war es die zweite Niederlage für Djokovic. "Ich habe mein bestes gegeben, aber Kevin hat fantastisch gespielt", sagte der Serbe. Für Anderson war es ein "sehr spezieller Sieg". Wir hatten zuvor viele enge Spiele. Ich wollte uns unbedingt zurück in die Partie bringen. Novak zu schlagen ist immer schön. In dieser Atmosphäre ist es etwas besonderes." Weil es am dritten Tag für jeden Sieg drei Punkte gibt, benötigt Europa noch zwei Siege.