Ausland , Österreich

Erstellt am 11. Oktober 2018, 13:18

von APA Red

Weiss und Hütthaler im Hawaii-Ironman um Spitzenplätze. 35 Österreicher befinden sich auf der 2.500 Athleten starken Teilnehmerliste der Ironman-WM auf Hawaii, mit Lisa Hütthaler und Michael Weiss sind zwei Österreicher für das Profirennen qualifiziert. Bei den Damen peilt die Schweizerin Daniela Ryf bei der 40. Auflage dieser Traditionsveranstaltung auf Big Island ihren vierten Sieg in Serie an, Herren-Titelverteidiger ist der Deutsche Patrick Lange.

Hawaii-Ironman findet zum 40. Mal statt  |  APA (AFP/GETTY)

Lange stellte vergangenes Jahr bei seiner Zielankunft in Kailua-Kona auf Big Island nach 3,8 Kilometern Schwimmen, 180,2 Kilometern Radfahren und 42,195 Kilometern Laufen in 8:01:39 Stunden einen neuen Streckenrekord auf. Da sein Landsmann Jan Frodeno verletzungsbedingt passen muss, ist 2014-Weltmeister Sebastien Kienle der erste und größte Herausforderer in dem Langdistanz-Triathlon ab 18.35 Uhr MESZ.

Die Abwesenheit seines Freundes Frodenos bedauerte Lange im Interview mit der Nachrichtenagentur dpa. "Natürlich ist das für uns alle schade. Vor allen Dingen auch für den Sport, da Jan einfach eine der Galionsfiguren ist. Ihn zu schlagen, ist eine der größten Trophäen, die man sich im Moment in unserem Sport an die Wand nageln kann." Lange gewann in seiner Vorbereitung u.a. Anfang September die Walchsee-Challenge und damit einen Halb-Ironman.

Österreichs Profisportler im Herren-Feld auf Hawaii ist Weiss, der heuer den 20. Ironman in Klagenfurt gewonnen hat. Am Mittwoch gönnte sich der Niederösterreicher auf Big Island einen eiskalten Kaffee und Karottentorte. "Cool bleiben und aufladen", schrieb er auf Facebook dazu.

2009 hatte er auf Hawaii sein Langdistanzdebüt gegeben (25.), 2010 war er 13., 2011 gab er auf, danach folgte eine zweijährige Dopingsperre. Auch 2014 (16.), 2015 (16.), 2016 (Gesamt-33./32. der Herrenwertung) und 2017 (Aufgabe) scheiterte er am Vorhaben, unter die Top Ten zu kommen.

Ist Weiss bereits Hawaii-Spezialist, so wird es für Hütthaler das erste Antreten im elitären Feld. Die Mutter eines Sohnes sprach von einer großen "familiären und finanziellen Herausforderung", will die Chance heuer aber nutzen. "Ab dem kommenden Jahr wird es für Profis deutlich schwieriger, aufgrund der geänderten Kriterien die Hawaii-Qualifikation zu schaffen." Die Zweite von Klagenfurt hat wie Weiss heuer auch zahlreiche Spitzenergebnisse bei Halbironman-Rennen ins Ziel gebracht, befindet sich in Top-Form. Michaela Herlbauer ist nach einem verletzungsbedingten Trainingsrückstand nicht qualifiziert, voriges Jahr war sie 19. geworden.