Erstellt am 12. Juni 2018, 08:39

von APA Red

Nordkorea: Verständigung auf Denuklearisierungsprozess. Die USA und Nordkorea haben sich auf gemeinsame Bemühungen zu einer "vollständigen Denuklearisierung" der Koreanischen Halbinsel verständigt.

Diese Verpflichtung geht aus einem Dokument hervor, das US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un am Dienstag bei ihrem historischen Gipfel in Singapur unterzeichnet haben. Trump sagte Nordkorea zudem Sicherheitsgarantien zu.

"Die Welt wird große Veränderungen sehen", sagte Kim. Trump sagte, er erwarte sehr bald den Beginn des Denuklearisierungsprozesses in Nordkorea. Er sei sehr stolz darauf, was am Dienstag geschehen sei, sagte Trump bei der Unterzeichnungszeremonie. Die erzielte Vereinbarung bezeichnete der US-Präsident nach dem vierstündigen Gipfel als "umfassend". Er lud Kim ins Weiße Haus nach Washington ein. Er werde Kim viele Male treffen, sagte Trump.

Der erste Gipfel beider Länder war von großen Hoffnungen begleitet worden. Der Streit um Nordkoreas Atomwaffenprogramm ist einer der gefährlichsten Konflikte der Welt. Laut Kim können Raketen mit Atomsprengköpfen das US-Festland treffen.

Trump sagte, die Gipfelgespräche seien deutlich besser verlaufen als erwartet. "Kim ist ein sehr talentierter Mann", erklärte er. "Wir haben eine sehr besondere Verbindung aufgebaut." Es handelt sich um das erste Treffen eines amtierenden US-Präsidenten mit einem nordkoreanischen Machthaber.

Der Korea-Krieg vor 65 Jahren mit Nordkorea und China auf der einen und einer US-geführten UNO-Streitmacht und Südkorea auf der anderen Seite endete damals nur mit einem Waffenstillstandsabkommen, aber ohne Friedensvertrag. Formell gibt es zwischen Nordkorea und den USA bis heute keine diplomatischen Beziehungen.