Fahndung mit Lichtbildern nach Täter. Die Polizei fahndet nach einer versuchten Vergewaltigung am 26. Mai in der Nähe des Vöcklabrucker Bahnhofes nun per Lichtbildern nach dem Täter. Der Mann verfolgte eine 18-Jährige vom Bahnhofgebäude und versuchte sie zu vergewaltigen. Die Frau konnte durch lautes Schreien Passanten auf die Tat aufmerksam machen und den Täter so in die Flucht schlagen, teilte die Polizei mit.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 06. Juni 2020 (11:43)
Die Tat ereignete sich am 26. Mai
LPD OBERÖSTERREICH

Die Staatsanwaltschaft Wels hat nun die Veröffentlichung von Lichtbildern des Unbekannten angeordnet. Hinweise werden an die Polizeiinspektion Vöcklabruck unter der Telefonnummer 059133 4160 erbeten. Die Tat ereignete sich am 26. Mai. 

Der bisher Unbekannte schlief gegen 1.30 Uhr im Wartebereich des Bahnhofgebäudes. Als er sein späteres Opfer, eine 18-Jährige aus dem Bezirk Vöcklabruck, sah, verfolgte er dieses und begrapschte es an der Oberbekleidung und im Gesäßbereich. Im Bereich einer Bushaltestelle kam das Mädchen zum Liegen und der Unbekannte versuchte sie zu vergewaltigen. Das Opfer begann aber laut zu schreien, weshalb zwei Passanten auf die Tat aufmerksam wurden und der Täter daraufhin in unbekannte Richtung flüchtete.