Junger Klosterneuburger als neuer Konzertmeister. Fabian Mittermayer (16) aus Klosterneuburg ist neuer Konzertmeister.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 19. April 2019 (04:15)
Marko Zlousic
Fabian Mittermayer startet als neuer Konzertmeister mit dem Jugendsinfonieorchester NÖ in die Konzertsaison 2019.

Mit einem neuen Konzertmeister aus Klosterneuburg startet das Jugendsinfonieorchester Niederösterreich dieser Tage in die Konzertsaison 2019.

Der 16-jährige Violinist Fabian Mittermayer von der J. G. Albrechtsberger Musikschule Klosterneuburg hat das diesjährige Konzertmeisterprobespiel des Jugendsinfonieorchesters NÖ für sich entschieden. Die herausfordernde Aufgabe des Konzertmeisters wird der junge Musiker gemeinsam mit Norbert Simó übernehmen. Als Bindeglied zwischen Orchester und Dirigent erarbeiten die beiden Talente gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen und dem musikalischen Leiter Vladimir Prado dieser Tage im Rahmen des Ostercamps in Melk für die Konzertsaison 2019 unter anderem Schuberts „Unvollendete“ und Rimski-Korsakows „Scheherazade“.

Über die beiden Konzertmeister hinaus wurden für die aktuelle Saison 23 neue Jungmusikerinnen und Jungmusiker neu in das Orchester aufgenommen – darunter Johanna Ivanka (Violine) und Martin Kuca (Schlagwerk), die beide ebenfalls an der Musikschule Klosterneuburg unterrichtet werden.

Auftritte in Grafenegg, Melk und Perchtoldsdorf

Das neu formierte Orchester sowie die beim Probencamp erarbeiteten Stücke sind erstmals am 17. April um 19 Uhr im Rahmen des Konzertabends „Ein Gesprächskonzert mit Franz“ in der Tischlerei Melk zu hören. Mit Mozarts Overtüre zur Oper „Die Zauberflöte“ und Schuberts „Unvollendeter“ stimmt das Orchester im Rahmen des Préludekonzerts am 21. April um 16.30 Uhr in Grafenegg auf das abendliche Osterkonzert des European Union Youth Orchestra ein. Gemeinsam mit Daniel Ottensamer, Soloklarinettist der Wiener Philharmoniker, konzertiert das Jugendsinfonieorchester Niederösterreich schließlich am 28. April um 19 Uhr in der Burg Perchtoldsdorf.

Das Jugendsinfonieorchester NÖ stellt das größte ständige Jugendorchesterprojekt des Landes dar und besteht aus rund 85 jungen Musikerinnen und Musikern zwischen 15 und 22 Jahren, die an niederösterreichischen Musikschulen unterrichtet werden. Großer Wert wird auf die pädagogische Qualität gelegt. Begleitet von einem erfahrenen Dozententeam aus den Reihen des Tonkünstler-Orchesters NÖ werden unter der Leitung renommierter Dirigenten Meisterwerke der sinfonischen Orchesterliteratur erarbeitet und bei Konzerten der Öffentlichkeit präsentiert. So unternahmen die jungen Musikerinnen und Musiker bereits mehrere Auslandsreisen und gastierten wiederholt beim Musiksommer Grafenegg. Die Organisation des jungen Orchesters obliegt dem Musikschulmanagement Niederösterreich.

Information: www.musikschulmanagement.at.