Opferstock wurde zum Diebstahlsopfer. Polizei Klosterneuburg nahm zwei Täter fest, die sich in der Stiftskirche zu schaffen machten. Sie sitzen nun in Haft.

Von Victoria Heindl. Erstellt am 24. August 2019 (03:56)
Stift Klosterneuburg/
Die Basilika des Stifts Klosterneuburg wurde zum Tatort: Zwei Täter räumten die Opferstöcke aus. Die Polizei konnte die beiden nach kurzer Zeit am Niedermarkt festnehmen.Jürgen Skarwan

Mit gar keinen guten Absichten besuchten vergangenen Samstag zwei Männer die Basilika des Stifts Klosterneuburg. Sie wollten keine Messe hören oder sich die Kunstgegenstände ansehen. Viel mehr hatten es die beiden auf den Inhalt der Opferstöcke abgesehen. Insgesamt konnten sie 97 Euro erbeuten. Aber damit kamen sie nicht weit. Am Niedermarkt klickten die Handschellen. Nun sitzen sie in Untersuchungshaft.

Den Samstagnachmittag nutzten zwei zunächst unkannte Täter für ihren Beutezug durch die Opferstöcke der Stiftskirche. Dabei hatten die beiden eine klare Arbeitsaufteilung: einer schob Wache, der zweite fingerte mithilfe von Klebestreifen und einem Greifer Geld heraus. Sie konnten so 97 Euro in die Finger bekommen.

Bei ihrer Arbeitsteilung war den beiden die Videoüberwachung und vor allem der aufmerksame Stiftsportier entgangen. Er verständigte sofort die Polizei Klosterneuburg, die mit drei Streifen ausrückte. Nach einer kurzen Fahndung konnten die Beamten die beiden Täter am Niedermarkt stellen.

Richter erließ Haftbefehle

Auch wenn die beiden in einer ersten Vernehmung die Tat noch abstritten, gegen die Beweise hatten sie keine Chance. Sie wurden in ein Gefängnis überstellt. „Meine Leute haben echt gut gearbeitet“, freut sich Chefinspektor Georg Wallner über diesen Fahndungserfolg.