Klosterneuburg verzeichnet Zuwachs in den Orten. Stadtgemeinde plant Zukunft der Ortszentren. Mehr Einwohner seit 2002.

Von Claudia Wagner. Erstellt am 02. Februar 2020 (04:35)
Die Broschüre zum Stadtentwicklungskonzept STEK 2030+ stellt die Entwicklung von Kierling und Maria Gugging dar und definiert Ziele für die Ortszentren. Das 120-Seiten-Heft liegt kostenlos im Rathaus auf oder kann online heruntergeladen werden.
Wagner

„Das Ortszentrum von Kierling bietet Einrichtungen zur lokalen Versorgung der Bevölkerung mit Gütern und Dienstleistungen des täglichen Bedarfs“ und „Mit dem IST Austria ist eine weltweit anerkannte Forschungseinrichtung gewachsen, die dem Standort neue Zukunftschancen eröffnet“ – in der Broschüre zum Stadtentwicklungskonzept STEK 2030+ werden die Ortszentren von Kierling und Maria Gugging beschrieben.

Kierling wird als besonders geeigneter Wohnstandort dargestellt. Das Zentrum zeichnet sich mit Betrieben regionaler Bedeutung aus, gute Anbindungen an den Öffentlichen Nahverkehr in Verbindung mit den Versorgungseinrichtungen, aber auch dem Kindergarten und der Volksschule seien gegeben.

Maria Gugging hat sich in den vergangenen Jahren rasch weiterentwickelt. Das zeigen auch die Bevölkerungszahlen: Mit 18 Prozent Plus verzeichnet die Katastralgemeinde den größten Zuwachs der Stadt seit 2002 – der Durchschnitt von Gesamt-Klosterneuburg liegt bei 12 Prozent Plus. 1.402 Bewohner leben in Maria Gugging – die Rahmenbedingungen für die Entwicklung des Ortsteils haben sich in den vergangenen 15 Jahren stark verändert: und zwar mit dem IST Austria. Das hat auch die Anbindung an die Öffis verbessert, die grundlegende Versorgung ist gegeben.