Musikschule Korneuburg startete mit 100 Schülern. Im Jahr 1969 wurde die Musikschule aus der Taufe gehoben. Zahl der Musikschüler hat sich seitdem vervierfacht.

Von Veronika Löwenstein. Erstellt am 22. März 2019 (05:28)
privat
Peter Vasicek gibt seit 2017 als Direktor den Takt in der Musikschule Korneuburg vor.

Rund 440 Schüler werden derzeit in 28 Hauptfächern in der Korneuburger Musikschule unterrichtet. 50 Jahre ist es heuer her, dass die Musikschule gegründet wurde. Den Höhepunkt der Feierlichkeiten bildet das „Let’s Make Musik“-Konzert am 26. Mai im Rahmen der Werftbühne.

Eine Umfrage unter den Volksschulkindern nach ihrem Interesse, ein Musikinstrument zu lernen, bildete den Grundstein für die Gründung der Musikschule im Jahr 1969. Fünf Jahre zuvor hatten Herta Kappel, Erika Griesmayer und Robert Schlick den Verein der Korneuburger Musikfreunde ins Leben gerufen, der heute als Schulerhalter fungiert. Ziel des musikbegeisterten Trios war die Organisation von Konzerten und die Ausbildung von Musikschülern. In den ersten Vereinsjahren gab man in Privatwohnungen Musikunterricht, der schließlich in den Vorraum des heutigen Musikfreundesaals verlegt wurde. Vereinsvorstand Ludwig Ried war wesentlich in die Gründung der Musikschule involviert, die mit rund 100 Schülern gestartet ist.

Seit mehr als 20 Jahren hat die Musikschule nun schon ihren Standort am Kirchenplatz 2. „Die Lage ist aufgrund der Nähe zu den Volksschulen ideal“, betont Musikschuldirektor Peter Vasicek. Die Wahl der Instrumente hat sich im Laufe der Zeit verändert: Das ehemalige Trend- Instrument Melodica wird heute nicht mehr unterrichtet, dafür dominieren Blockflöte, Klavier, Gitarre und Schlagzeug. Stolz
ist Vasicek, dass es seit diesem Schuljahr einen Kontrabass-Schüler gibt.

Fixer Bestandteil ist mittlerweile die Kooperation mit den Volksschulen. Die Schüler werden in Gruppen unterrichtet, derzeit werden Bläser-, Streicher- und Blockflötenklassen angeboten. „Wir holen die Schüler nach der Lernstunde ab und bringen sie nach dem Unterricht wieder zurück“, beschreibt der Direktor das Konzept, mit dem man günstigen Musikunterricht anbietet.