Bisamberg , Langenzersdorf

Erstellt am 15. Juni 2018, 20:34

Erster Schmetterlingsweg in NÖ ist eröffnet. Am Bisamberg hat der erste Schmetterlingsweg von NÖ eröffnet.

APA/HERBERT P. OCZERET

Noch ist der Großraum Wien eine der artenreichsten Lebensräume für Schmetterlinge in ganz Europa - doch Schmetterlinge sind, ebenso wie Bienen, hoch gefährdet und verschwinden zunehmend aus unsere Landschaft. 

Global 2000 will nun den Menschen die Vielfalt der Natur am Beispiel der bedrohten Schmetterlinge näher bringen. Speziell der Bisamberg ist ein Hot-Spot der Artenvielfalt dieser hübschen und nützlichen Tiere.

APA/HERBERT P. OCZERET

Hier ist einer der wenigen Flecken, an denen man noch den bunten Artenreichtum dieser interessanten Tiere bewundern kann. Gemeinsam mit der Gemeinde Langenzersdorf hat Global 2000 nun den ersten Schmetterlings-Weg in Niederösterreich angelegt.

„Mit diesem Projekt wollen wir den Blick und die Herzen der Menschen für die Artenvielfalt vor ihrer Haustüre öffnen – man schützt nur was man kennt und liebt.“ erklärt Martin Wildenberg Biodiversitätsexperte von Global 2000 das Ziel des Projektes.

„Mit diesem Projekt wollen wir den Blick und die Herzen der Menschen für die Artenvielfalt vor ihrer Haustüre öffnen" Martin Wildenberg, Global 2000

Am Startpunkt des Weges, im sogenannten Venusgarten, wurde eine alte Streuobstwiese gemeinsam mit Flüchtlingen revitalisiert. Diese bietet für viele Schmetterlinge und andere Tiere einen wertvollen Lebensraum.

Interaktive Schautafeln entlang des Weges erklären im Detail und leicht verständlich die verschiedenen heimischen Schmetterlingsarten die man entlang des Weges sehen kann, ihre Eigenarten und ihren Nutzen für Natur und Mensch.

Auch die Gemeinde selbst beteiligt sich aktiv am Projekt und stellt öffentliche Flächen zur Verfügung auf denen Blühflächen angelegt werden. Workshops und Infoveranstaltungen für die Bürger runden das Angebot ab und sollen helfen Lebensräume für Schmetterlinge in den Gärten der Bewohner zu schaffen.


Mehr dazu