Hagenbrunn: Post ruft Bundesheer zu Hilfe. 250 Soldaten werden ab Sonntagabend im Logistikzentrum Hagenbrunn aushelfen. Vorher wird das gesamte Gebäude desinfiziert.

Von Veronika Löwenstein. Erstellt am 15. Mai 2020 (11:42)

Wie die NÖN exklusiv berichtet hat, grassiert das Coronavirus im Postverteilerzentrum Hagenbrunn. Bis Freitagfrüh wurden bereits 66 der rund 300 Mitarbeiter positiv auf Covid-19 getestet. Die Post, die als systemkritische Infrastruktur gilt, hat nun das Bundesheer um Unterstützungsleistung ersucht. Ab Sonntagabend werden 250 Soldaten im Logistikzentrum aushelfen. "Die genauen Abstimmungsgespräche laufen gerade", bestätigt Post-Sprecher Markus Leitgeb.

Vertreter des Bundesheeres machen sich gemeinsam mit dem Amtsarzt derzeit gerade ein Bild von der Lage vor Ort. Am Freitagnachmittag werden Soldaten des Korneuburger ABC-Abwehrzentrums anrücken und das gesamte Gebäude desinfizieren, berichtet Wolfgang Eckel, Sprecher des Zentrums. Ab Sonntagabend wickeln Soldaten die Arbeit im Logistikzentrum dann im Schichtbetrieb ab.

Die Soldaten, die aus ganz Österreich herangezogen werden, werden in einer Zeltstadt untergebracht. Ob diese direkt vor Ort in Hagenbrunn errichtet wird oder am Gelände des ABC-Abwehrzentrums ist gerade Gegenstand von Gesprächen.

Aufgrund der Ausnahmesituation kann es derzeit zu Verzögerungen von ein bis zwei Tagen bei der Paketzustellung kommen, sagt Leitgeb. Das Paketaufkommen sei derzeit so hoch wie sonst nur zu Weihnachten, schildert der Post-Sprecher.