Korneuburg: Die Dinos sind wieder da. Einzigartige und teils auch beweglich Urzeitgiganten sind ab sofort wieder im Donaupark zu sehen. Die Stadt frohlockt und hofft, so wie im Vorjahr, auf zahlreiche Besucher.

Von Bernhard Preineder. Erstellt am 11. März 2019 (06:35)
Preineder
Vizebürgermeisterin Helene Fuchs-Moser hier mit den Gemeinderäten Rainer Halwachs und Bernhard Bugelmüller, freut sich, dass es gelang, die Schau wieder nach Korneuburg geholt zu haben.

Aufgrund der vielen Anfragen öffnete die „Dinoworld“ schon letztes Wochenende wieder ihre Pforten. Vorerst ist die Schau nur an den Wochenenden geöffnet, ab dem 23. März dann jeden Tag (außer an den Montagen) von 09.30 Uhr bis 17.30 Uhr. Wenn alles passt, vor allem das Wetter mitspielt, ist die Ausstellung bis in den Herbst zu sehen.

Die Schau geht heuer also in die zweite Runde. 70 Urzeitechsen, darunter etliche bewegliche Modelle sind im Donaupark (Donaulände/Austraße) wieder zu sehen. Ein Vergnügen für die ganze Familie, wie die Veranstalter versprechen.

An die 50.000 Gäste lockte das Freiluftspektakel im letzten Jahr an. Wie Bürgermeister Christian Gepp schon damals feststellte: „Das lässt sich nicht in Geld messen, es ist aber ein unschätzbarer Wert für die Stadt Korneuburg.“

In das selbe Horn stößt auch Wirtschaftsstadtrat Andreas Minnich: „Wir haben erst kurz vorher erfahren, dass die Schau schon jetzt aufsperrt und noch in der Nacht davor die Wegweiser zum Gelände in der ganzen Stadt angebracht. Jetzt hoffen wir wieder auf einen ähnlichen Erfolg wie im letzten Jahr“.

„Trotz starker Konkurrenz, darunter auch von Berlin, ist es uns geglückt, die Schau wieder nach Korneuburg zu holen“, erklärte Vizebürgermeisterin Helene Fuchs-Moser, die sich auch bei den Stadtbediensteten dafür bedankte, dass sie das Gelände vom Totholz in vielen Arbeitsstunden befreit hatten und man somit dem Aussteller ein aufbereitetes Terrain zur Verfügung stellen konnte.