Gemeinderat: Strengere Bausperre beschlossen. Gemeinde legt Mindestgrundgrößen für Einfamilienhäuser fest.

Von Herwig Mohsburger. Erstellt am 11. Oktober 2019 (11:56)
Dmitry Kalinovsky/ Shutterstock.com

Die Marktgemeinde Enzersfeld hat in ihrer letzten Gemeinderatssitzung eine strengere Bausperre beschlossen, die bereits gültig ist. Durch genaue Vorgaben etwa für die Mindest-Grundfläche werden künftig ähnliche Anlagen wie das umstrittene Projekt mit 26 Häusern, das in Königsbrunn geplant ist (die NÖN berichtete), unmöglich gemacht.

Die Mindestgrundfläche für ein Einfamilienhaus oder auch für Doppelhäuser ist nun mit 500 Quadratmeter vorgegeben, maximal 40 Prozent der Fläche dürfen verbaut werden. Nötig wurde die neue Verordnung, weil die vor eineinhalb Jahren verhängte Bausperre zu viele Schlupflöcher ermöglicht hatte. Bereits eingereichte Projekte sind von der Bausperre nicht betroffen.

Lest mehr kommenden Mittwoch in der NÖN.