Landjugend für Leobendorf gegründet. Unternehmungen für alle von 14 bis 35 Jahren stehen im Vordergrund.

Von Herwig Mohsburger. Erstellt am 10. Juli 2020 (04:45)
Gründung mit Gästen. Vorne: Gemeinderätin Andrea Hohenecker, Obleute Kristina Seitl und Alexander Minnich, Bürgermeisterin Magdalena Batoha, Landesobmann Norbert Allram; dahinter: Engelbert Reisinger, Kammer-Vizepräsident Lorenz Mayr, Angelika Seidl, Alexander Paul und Lukas Bull sowie (letzte Reihe) Christoph Reinagl, Maximilian Scherb, Christoph Schrimpf, Miriam Hirschhofer und Anja Bauer.
LJ

Eine eigene Gruppe der Landjugend wurde in der Marktgemeinde gegründet. Schon Anfang des Jahres hat sich ein Team aus acht Jugendlichen unter der Leitung von Alexander Minnich und Kristina Seitl zusammengefunden, die coronabedingten Einschränkungen hatten weitere Schritte aber vorerst verhindert.

Zur Gründungsversammlung im Grunerhof kamen schließlich 13 Jugendliche zusammen. Als Ziele der Landjugend nennt Minnich, „dass wir uns treffen können, gemeinsam Veranstaltungen besuchen, gemeinnützige Projekt organisieren und auch selbst Veranstaltungen auf die Beine stellen“.

Der Projektmarathon etwa ist ein fixer Bestandteil der gemeinnützigen Arbeit der Landjugendgruppen. Dabei soll gemeinsam ein Projekt im eigenen Ort umgesetzt werden, das dann auch bewertet wird. „Mitmachen können alle zwischen 14 bis 35 Jahren aus der Großgemeinde Leobendorf und auch über die Gemeindegrenzen hinweg“, erklärt der 20-jährige Minnich. Aus einer Landwirtschaft zu kommen, ist keine Voraussetzung. „Das sind alles wirklich sehr motivierte junge Leute“, freut sich ÖVP-Jugendgemeinderätin Angelika Seidl über die neue Gruppe. Sie hofft auf viele erfolgreiche gemeinsame Projekte.

Von der Landjugend Niederösterreich nahmen Geschäftsführer Reinhard Polsterer, Landesleiter Norbert Allram, Viertelsreferent Lukas Bull und Landesbeirätin Magdalena Polsterer an dem konstituierenden Treffen im Grunerhof teil, um die neue Gruppe willkommen heißen zu dürfen.