Bioladen eröffnet: „Ich spüre richtige Dankbarkeit“. Bei „Fuchs & Henne“ erhält man seit wenigen Wochen zahlreiche Bioprodukte.

Von Bernhard U. Wieser. Erstellt am 07. November 2018 (04:20)
Wieser
Der Bioladen von Anna-Maria Manhardt (li.) wird bestens angenommen, auch Manuela (hinten) kommt mit Vanessa und Ellenor (vorne, v.l.) gern und regelmäßig vorbei.

Seit Anfang Oktober erhält man in der Gemeinde ein großes Angebot an Bioprodukten. Anna-Maria Manhardt eröffnete das Geschäft „Fuchs & Henne“ mit einem kleinen Bistro, um den Menschen hochwertige Produkte anzubieten.

„Wir arbeiten mit Bio-Produzenten aus der unmittelbaren Umgebung zusammen“, erzählt die Mutter von vier Kindern. Bei ihr könne man nachvollziehen, woher die Lebensmittel stammen. Der Zuspruch der Bevölkerung sei riesig, „ich spüre richtige Dankbarkeit der Leute, dass es so ein Geschäft gibt.“

Während andere kleine Läden schließen, entschied sich Manhardt, ein neues Geschäft zu eröffnen. Das Risiko ist ihr bewusst, doch „wenn man nicht mutig ist, kann man keine Träume umsetzen.“ Da sich der Laden in ihrem eigenen Haus befindet, halte sich das finanzielle Risiko in Grenzen, erwähnt sie.

„Monotones Einkaufen“ wird bei „Fuchs & Henne“ vermieden, vielmehr steht der soziale Austausch im Vordergrund. Darauf legt die Unternehmerin großen Wert: „Das ist aber ein beidseitiger Gewinn, auch ich profitiere davon, wenn ich neue Verarbeitungsmöglichkeiten der Produkte erfahre.“