Frische Idee soll Stockerau guttun. Brigitte Haumer möchte das NÖ-weite Programm „Gesunde Gemeinde“ in Stockerau umsetzen. Sie hofft auf die Stadtpolitik.

Von Michaela Höberth. Erstellt am 24. Mai 2019 (05:22)
Höberth
Brigitte Haumer will Stockerau zur „Gesunden Gemeinde“ machen.

Seit Brigitte Haumer das Programm „Gesunde Gemeinde“ der niederösterreichweiten Initiative „Tut gut!“ kennengelernt hat, ist sie dafür Feuer und Flamme. Ihre Idee: Sie will die Initiative auch nach Stockerau bringen.

„Ich wäre sofort im Organisationsteam dabei!“, verspricht Haumer. Noch im Wahlkampf ist sie mit dem Thema an alle Parteien herangetreten, das Anliegen ging bisher jedoch unter. Für die Teilnahme am Programm braucht es jedoch einen Gemeinderatsbeschluss. „Es ist klar, dass mein Vorschlag nicht in der nächsten Gemeinderatssitzung behandelt wird. Aber es ist kein allzu großer Aufwand mit der Gründung verbunden.“

VP-Stadtchefin Andrea Völkl muss jedoch vertrösten: „Das wäre eine tolle Initiative für Stockerau! Allerdings muss ich um Verständnis bitten, dass das nicht von heute auf morgen möglich ist, es müssen viele Themen aufgearbeitet werden“, betont sie. Indes sprüht Haumer vor Ideen: „In erster Linie wäre ein Sportprogramm wichtig. In Gruppen kann man sich gegenseitig motivieren, und es sollte Kurse für Kinder und Erwachsene geben“, hat sie bereits klare Vorstellungen.

Der Kern der Initiative sei jedoch, mehr Bewusstsein für die eigene Lebensweise zu schaffen: „Dabei sind Themen wie Ernährung wichtig. Es geht jedoch auch um soziale Aspekte: Teil einer Gruppe zu sein und das gemeinsame Tun“, so Haumer.