Folgen endlich einmal Taten?. Über den geplanten Neubau des Korneuburger Pflegeheims.

Von Veronika Löwenstein. Erstellt am 13. Mai 2020 (04:10)

Die Hoffnung besteht, dass das Projekt Pflegeheim-Neubau jetzt doch endlich realisiert wird. Zumindest hat der NÖ Landtag den Neubau einstimmig beschlossen. Nach den ersten Plänen sollte das neue Gebäude eigentlich schon seit 2013 stehen, doch immer wieder wurde verschoben oder umgeplant. Dabei drängt die Zeit.

Schon 2015 verwies der Pflegeheimdirektor auf die baulichen Schwachstellen des rund 50 Jahre alten Gebäudes und den fehlenden Platz. Die Bevölkerung wächst gerade rund um Wien rasant und die Menschen werden immer älter. Nicht jeder will oder kann sich eine 24-Stunden-Pflegekraft leisten. Dazu kommt, dass die Grundstückspreise im Speckgürtel eher gut situierte Menschen im mittleren Alter ansprechen, die folglich auch schneller ein Alter erreichen, in dem sie ein Pflegeangebot brauchen.

Es wäre also wirklich wünschenswert, wenn den guten Absichten endlich einmal Taten folgen würden. Denn eine moderne Pflegeeinrichtung ist auch ein Signal der Wertschätzung der älteren Generation gegenüber.