Florian-Berndl-Bad jubelt über Besucherrekord. Fast eine Viertelmillion Besucher nutzten 2018 das vielfältige Angebot des Bades. Investitionen machen sich bezahlt.

Von Bernhard Preineder. Erstellt am 11. Februar 2019 (08:25)
privat
Die Mitglieder des Badbeirats aus Bisamberg und Korneuburg durften sich über ein erfolgreiches Jahr 2018 freuen.

Offenbar kommt das Angebot des Florian-Berndl-Bades bei den Besucher gut an. Freilich, auch das Wetter spielte eine entscheidende Rolle, so-dass es im letzten Jahr einen neuen Besucherrekord gab:

Exakt 246.674 Besucher waren es, die man begrüßen konnte.

Der Badbeirat, der aus Mitgliedern der Stadt Korneuburg (80 Prozent Anteil) und der Marktgemeinde Bisamberg (20 Prozent Anteil) besteht, hat seit der Neueröffnung 2014, dem ersten vollen Betriebsjahr, auch sehr viel investiert. Mit insgesamt sechs Becken – je ein Sport-, ein Kinder- und ein Babybecken in der Halle und im Freibadbe-reich – ist man bestens aufgestellt. Alleine im Innenbereich stehen 609 Quadratmeter Wasserfläche zur Verfügung. Die Rutsche wurde erst 2018 runderneuert und bietet jetzt farbenfrohes Rutschvergnügen auf 60 Metern Länge.

In der Fun-Area gibt es zusätzlich ein großartiges Angebot „an Land“, um sich vom Schwimmen zu erholen. Nicht vergessen darf man auch den neuen 100 Quadratmeter großen Hüpfpolster, die Street-Soccer-Plätze und den Beachvolleyball-Platz sowie das vielfältigen Spielgeräteangebot für Kinder. Als Highlight erwies sich einmal mehr die Saunawelt mit einem uneinsehbaren Outdoor-Bereich, Biosauna, Dampf- und Solebad sowie einer Infrarotkammer. Massageinstitut, EMS-Training und das Restaurant Trockendock vervollständigen das Angebot.