Stockerau , Korneuburg , Göstling an der Ybbs

Erstellt am 14. Januar 2019, 13:20

von Veronika Löwenstein

Feuerwehren aus dem Bezirk im Katastropheneinsatz. 51 Mitglieder von Freiwilligen Feuerwehren des Bezirks machten sich Montagfrüh auf den Weg nach Annaberg, um dort im Zuge des Katastrophenhilfsdienstes beim Kampf gegen die Schneemassen zu helfen.

Foto: FF Sierndorf  |  FF Sierndorf

Zwei Helfer von der Feuerwehr Stockerau müssen unterdessen am Hochkar ausharren. Nachdem heute Nacht eine Lawine die Zufahrtsstraße verschüttet hatte, ist das Gebiet von der Außenwelt abgeschnitten. „Sie haben nicht einmal einen Strom“, schildert Bezirksfeuerwehrkommandant Wilfried Kargl, „wir sind derzeit nur über Funk mit ihnen in Verbindung.“

Kargl rechnet, dass eine Rückkehr erst morgen im Laufe des Tages möglich sein wird. Langweilig wird den Eingeschlossenen aber auf keinen Fall. Nach dem neuerlichen Schneefall hat sich die Lage erneut zugespitzt. „Die Dächer von Hütten, Gasthäusern und Privathäusern müssen von dem Schneedruck befreit werden“, so Kargl.

Der Einsatz am Annaberg dauert zwöf Stunden. Die 51 Freiwilligen sollen heute am Abend wieder zurückkehren.