Darmflora-Test für zu Hause entwickelt

Erstellt am 03. Juli 2022 | 05:28
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8402444_kor26_barbara_sladek.jpg
Barbara Sladek ist Unternehmerin des Jahres.
Foto: Karin Widhalm
Barbara Sladek aus Langenzersdorf wurde mit „myBioma“ zur Unternehmerin des Jahres gekürt.

Die 36-jährige Barbara Sladek aus Langenzersdorf ist in der Kategorie „Innovatives“ zur Unternehmerin des Jahres gekürt worden. Der Award wurde von „Die Presse“ und „WKO – Frau in der Wirtschaft“ ins Leben gerufen, um die Leistungen der Frau zu würdigen.

Sladek hat mit dem Klosterneuburger Nikolaus Gasche das Start-up myBioma gegründet, das eine Analyse der Mikroorganismen im Darm daheim ermöglicht. „Uns ist das eine Herzensangelegenheit“, betont die Biochemikerin und Molekularbiologin. „Wir führen so viel Schlechtes dem eigenen Körper zu. Wenn ich in die Sonne gehe, dann schmiere ich mich auch ein“, will sie Aufklärungsarbeit leisten. 30 Billionen Mikroorganismen tummeln sich im Darm: Sind sie aus dem Gleichgewicht, kann es sein, dass der Mensch anfälliger für Krankheitserreger ist. Immerhin sitzen 80 Prozent des Immunsystems im Darm. Das Darm-Mikrobiom wird in Fachkreisen sogar als eigenes Super-Organ angeführt.

„Wir führen so viel Schlechtes dem eigenen Körper zu. Wenn ich in die Sonne gehe, dann schmiere ich mich auch ein.“

Die Ernährung ist für eine gute Funktionstüchtigkeit aussschlaggebend: Die myBioma-Tests geben Auskunft, ob die Darmbakterien zum Beispiel gut Eiweiß verwerten können. Das hilft auch beim Abnehmen. Und: „Durch unsere Forschung konnten wir ganz neue Erkenntnisse für die Krebsimmuntherapie gewinnen“, sagt Sladek. Der Arzt hat nun ein zusätzliches Support-Tool, damit er weiß, welche Therapie ideal zu welcher Person passt.

Die Stuhlprobe wird diskret mit einem Test vorgenommen und mit einem vorfrankierten Kuvert an myBioma retourniert. Die aufwendige Analyse erfolgt an der Meduni Wien und dauert ein paar Wochen, die Aufarbeitung der vielen Informationen erfolgt dann im myBioma-Büro. Sladek betont, dass sorgsam mit den Daten umgegangen wird, schon alleine, weil strenge Auflagen gelten.

Gleich vier Leidenschaften miteinander verbunden

Sladek entwickelte die Idee, als sie 2014 auf ihrer Ghana-Reise auf den 28-jährigen Mediziner Gasche traf: Warum die einen das Essen in Afrika besser vertragen als andere war die eigentliche Ausgangsfrage. 2018 gründeten sie nach einer einjährigen Vorbereitungsphase das Start-up, das heute 17 Mitarbeiter umfasst.

„Wir verbinden damit unsere Leidenschaften: Wissenschaft, Medizin, Technik und Wirtschaft“, erklärt Sladek, die eine einjährige Tochter hat und froh ist, von ihrer Familie große Unterstützung zu haben. Sie hätte ansonsten nicht ein Unternehmen aufbauen können: „myBioma ist auch mein Baby“, lächelt sie.

Den Award erhielt sie, weil jedem der Zugang zur Mikrobiomdiagnostik ermöglicht wird. Zuletzt gab myBioma ein E-Book mit Hintergrundwissen und Rezepten heraus: Die Mahlzeiten unterstützen das Darm-Mikrobiom und sind zumeist nach einer halben Stunde zubereitet.