Stockerauer Schüler sorgten für große Musik-Show. Die traditionelle Aufführung hatte unter anderem Ballett als Schwerpunkt.

Von Dieter Rathauscher. Erstellt am 25. April 2019 (03:45)

Auch in diesem Jahr war das Musikschulkonzert im Z2000 wieder ein Höhepunkt der vielen Darbietungen der Schule. Mit Johannes Polt übernahm ein Lehrer die Moderation des Programms und stellte gleich zu Beginn die beiden Schwerpunkte vor: Mit Trompetissimo, dem Salonorchester, der First Big Band und dem JUBO (Jugend-Blasorchester) traten vier Orchesterformationen an. Dazu präsentierten die Ballettklassen ihr beachtliches tänzerisches Niveau.

Zudem schaffte es ein Duo auf die Bühne und erntete enormen Applaus: Philipp Gutmann bewies sein Können auf zwei Pauken mit dem dreisätzigen Tympendium von Joseph William Schinstine, begleitet wurde er von Nikola Djoric, dem Akkordeonlehrer der Schule.

Doch was wäre eine Musikschule ohne Instrumente? Da allerdings eine Piccoloflöte im Sortiment der Schule fehlte, bat Schulleiter Géza-Michael Vörösmarty die Kiwanis Stockerau um ihre Hilfe. Felix Keimel und Wolfgang Aufrichtig hatten im Rahmen des Konzerts große Freude, der Schule im Namen des Vereins eine wunderschöne neue Piccoloflöte zu überreichen. Ein Geschenk, dass den Kindern zugute kommt.