Wer ist der Sammler? Unbekannter gegen Windkraft. In Stranzendorf sammelt ein Unbekannter Unterstützungserklärungen für einen geplanten Bau von Windrädern.

Von Bernhard U. Wieser. Erstellt am 25. August 2019 (06:01)
NÖN
Anna Holzer wundert sich, dass ein Unbekannter in Stranzendorf für Windräder wirbt.

In der vergangenen Gemeinderatssitzung nutzte Bürgerlisten-Mandatarin Anna Holzer den Tagesordnungspunkt „Allfälliges“, um über einen Aufreger zu berichten. In Stranzendorf soll sich jemand als Mitarbeiter von „Windkraft“ ausgeben und von Haus zu Haus gehen, um Unterschriften für den Bau von Windrädern zu sammeln.

Woher der Mann, der mit einem Auto mit Wiener Kennzeichen unterwegs ist, kommt oder in welchem Auftrag er tätig ist, ist unbekannt. Über seine pene trante Vorgehensweise zeigte sich die Stranzendorferin erbost: „Das sind Mafiamethoden, er lässt sich nicht vertreiben, auch wenn man klar Nein sagt.“

Von verärgerten Mitbürgern wurde Holzer, die aufgrund ihres Engagements gegen Windräder 2014 die Bürgerliste gründete, beauftragt, dies in der Sitzung anzusprechen.

Pöschl: „Nicht im Auftrag der Gemeinde“

Die Verunsicherung in der Bevölkerung sei laut Holzer auch deshalb groß, weil der ominöse Unterschriftensammler fragwürdige Überredungskünste bemühte: Um die Menschen zu überzeugen, soll er gesagt haben, dass man die Windräder ohnehin nicht sehen werde, da sie im Betriebsgebiet aufgestellt werden sollen.

„Wo haben wir denn in Stranzendorf ein Betriebsgebiet?“, lachte Holzer über die „Tricks“. Sie konfrontierte Bürgermeister Hermann Pöschl (ÖVP) mit den Vorkommnissen. Dieser betonte unmissverständlich, dass der Sammler nicht im Auftrag der Gemeinde unterwegs sei und man von dieser Aktion nichts wisse. Das nahm Holzer wohlwollend zur Kenntnis. Man müsse allen Stranzendorfer sagen, nicht zu unterschreiben, meinte sie bestimmt.

Abschließend gab Gemeinderätin Karin Koller (SPÖ) den Ratschlag, Betroffene sollten den Ausweis des Unbekannten verlangen und gegebenenfalls polizeiliche Anzeige erstatten.