MoSo-Diebe gesucht. Markus Wegerth, Betreiber des MoSo-Markts, bittet die Bevölkerung um Mithilfe: In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden erneut Artikel im Wert von rund 40 Euro gestohlen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 16. Februar 2019 (04:43)
Weingartner-Foto
Symbolbild

„Mittlerweile kommt das fast jede Woche vor“, bedauert Wegerth, das Konzept des Selbstbedienungsladens beruhe immerhin auf Vertrauen. Es dürfte sich immer wieder um die gleichen Täter handeln, die es vor allem auf Red-Bull-Dosen und Chips abgesehen haben. Bilder aus der Überwachungskamera zeigen die jugendlichen Täter, die den Markt verlassen, ohne zu zahlen. „Die Täter kommen ausschließlich in der Nacht“, erzählt Wegerth im NÖN-Gespräch. Die Taten wurden bei der Polizei angezeigt.

„Für die Jugendlichen ist es meistens eine Mutprobe“, weiß der Marktbetreiber, „aber nach dem dritten Mal ist das Strafausmaß schon etwas anderes“, gibt er zu denken.

Grundsätzlich seien 90 Prozent der Kunden ehrlich, betont Wegerth, der von einem erfolgreichen Konzept spricht. Rund 2.000 Kunden zählt er jeden Monat.

Wer etwas beobachtet hat, kann sich an Markus Wegerth, Tel.-Nr. 0650/9114676, wenden.