Pkw in Werkstätte stand in Vollbrand

In der Nacht auf Donnerstag fuhr eine Streife der Polizei aufgrund eines Einbruchalarms zum Lagerhaus Sierndorf und konnte Rauch im Verkaufsraum feststellen, allerdings keinen Brand entdecken. Die FF Sierndorf wurde daraufhin um 00:30 Uhr alarmiert.

Erstellt am 07. Oktober 2021 | 10:50

Bei der ersten Erkundung war ersichtlich, dass auch der Werkstättenbereich verraucht war. Daraufhin wurde vom Einsatzleiter zur Vorsicht die Alarmstufe erhöht, um weitere Kräfte für Atemschutz und die Wasserversorgung zur Verfügung zu haben. Die Feuerwehren aus Oberolberndorf, Unterhautzenthal und Stockerau rückten daraufhin zum Einsatzort aus.

In der Zwischenzeit wurde bereits mit den Löscharbeiten begonnen. Ein Pkw in der Werkstätte stand in Vollbrand. Zur Belüftung wurde der Überdruckbelüfter eingesetzt. Parallel dazu wurde begonnen, eine Zubringleitung vom nächstgelegenen Hydranten, welcher sich in der Wienerstraße befindet, zu legen. Dank der Unterstützung des Großtanklöschfahrzeugs der FF Stockerau mit 8000 Liter Wasser konnte der Brand niedergeschlagen werden.

Nach Übergabe der Einsatzstelle an die Polizei zur weiteren Ursachenermittlung konnte um 3:20 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus eingerückt werden.