Stockerau

Erstellt am 04. Februar 2019, 08:04

von NÖN Redaktion

Abschied von Flüchtlingen. Die Asylunterkunft wird nach drei Jahren diesen Februar geschlossen. Mit einer Feier sagten Asylwerber der Lenaustadt, den Betreuern und den ehrenamtlichen Helfern ade.

Letztes gemeinsames Foto: Die Flüchtlinge bedankten sich mit Blumensträußen, auch Vertreter des Heimbetreibers SLC Asylcare und der Caritas sagten den Ehrenamtlichen Danke.  |  privat

Im Jänner 2016 zogen die ersten Asylwerber in das ehemalige Stockerauer Bezirksgericht. Bis zu 150 Flüchtlinge aus Asien und Afrika waren hier untergebracht. Letzte Woche wurde Abschied gefeiert, aufgrund sinkender Asylwerber- und somit Unterbringungszahlen wird die Flüchtlingsunterkunft im Laufe des Februar geschlossen.

In den drei Jahren hat sich ein großes Netzwerk von ehrenamtlichen Helfern gebildet, das sich auf vielfältige Weise um die in Stockerau untergebrachten Flüchtlinge gekümmert und so die Arbeit der zuständigen Organisationen ergänzt hat. Nach der Auflösung des Flüchtlingsheims werden die hier untergebrachten Menschen in andere Heime in Niederösterreich verlegt, für einige konnte eine Wohnung in Stockerau gefunden werden.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde nahm das ehrenamtliche Team von Deutschlehrern und Helfern Abschied von den Schützlingen. Bei Quiche und Faschingskrapfen wurde gemeinsam Rückschau gehalten und auch nach vorne geblickt. Sechs Flüchtlingen konnte zu ihrer kürzlich bestandenen Deutschprüfung auf Sprachniveau B2 gratuliert werden.