Stockerau

Erstellt am 07. März 2018, 05:00

von Veronika Löwenstein

B3-Sperre: Sorge um die Kunden. Geschäftsleute hinter den gesperrten Bahngleisen klagen über einen Rückgang der Kundenfrequenz. Hopfeld will Maßnahmen.

Der nördliche Stadtteil ist durch die Sperre von der Stadt abgeschnitten. Die offizielle Umleitung ist elf Kilometer lang, Alternative ist die Fahrt über die Autobahn.  |  NOEN, Sturm

Wirtschaftskammer-Obmann Peter Hopfeld wollte es genau wissen: Wie wirkt sich die Sperre der B3 auf die Betriebe im Bereich des Autobahnknotens Stockerau-Nord aus? Wie berichtet, ist die wichtige Verbindungsstraße vom Zentrum in den nördlichen Stadtteil seit Ende Jänner gesperrt. Die Bauzeit für die Errichtung einer Unterführung soll längstens bis Sommer 2019 dauern. Die offizielle Umleitung ist elf Kilometer lang.

Hopfeld: "Klagen über Kundenfrequenz-Rückgang"

Hopfeld stattete Betrieben wie Pizzeria, Gitti City, Kika, Dänisches Bettenlager, Fetter und Jet-Tankstelle einen Besuch ab. Das Ergebnis ist ernüchternd: „Die Geschäftsleute klagen über einen Rückgang der Kundenfrequenz zwischen 15 und 30 Prozent“, berichtet er. Während sich die großen Ketten zu helfen wüssten, sei die Sperre für kleinere Betriebe existenzgefährdend, fürchtet der Wirtschaftskammer-Boss.

Weil er dem nicht tatenlos zusehen möchte, fordert er nun Maßnahmen, um die Bauzeit zu verkürzen. „Ich werde versuchen, alle Beteiligten an einen Tisch zu bringen“, kündigt er an. Er könnte sich vorstellen, schon vor der offiziellen Verkehrsfreigabe ein Provisorium für Pkws zu öffnen. Hopfeld betont, hinter dem Projekt zu stehen. Die Unterführung als Alternative zum Bahnschranken sei eine „Notwendigkeit“.

SP-Bürgermeister Helmut Laab ist ob der Vorbesprechungen skeptisch, dass ein Provisorium möglich ist, zumal auch keines für die 14-monatige Baudauer möglich war. Man habe im Vorfeld mit den Betrieben gesprochen, „es war klar, dass es Auswirkungen geben würde“. Aus diesem Grund sei man auch bemüht, die Bauzeit kürzer als angegeben zu halten. „Die 14 Monate sind die maximale Dauer“, hofft er, dass die Arbeiten rascher vollendet werden.

Umfrage beendet

  • Stockerau: Wie umgeht ihr die B3-Sperre?