Musikschule schuf virtuelle Bühne für Talente. Musiker gehören vor ein Publikum – ein Grundsatz, der sich in Zeiten von Corona aber nur schwer erfüllen lässt. Also wurde das Team der Musikschule Stockerau kreativ: „Der ursprüngliche Gedanke war ein Konzert ohne Publikum“, erzählt Direktor Géza-Michael Vörösmarty.

Von NÖN Redaktion und Michaela Höberth. Erstellt am 14. Mai 2021 (04:09)
Singer und Song- writer Gabriel-Gèza Vörösmarty (Klasse Martin Klein) mit einer Eigenkompo sition.
privat, privat

Da so aber die Schauspielschüler und Tanzgruppen keine Plattform gehabt hätten, überlegte man sich ein völlig neues Konzept. Es wurde ein „virtuelles Konzert“ zum Tag der offenen Musikschulen am letzten Freitag veröffentlicht. Der bezeichnende Titel: „Lebenszeichen“.

„Herausragend waren diesmal die Schauspielschüler und Schüler mit der Interpretation von Eigenkompositionen“, ist Vörösmarty stolz auf die jungen Talente. Die Auftritte wurden mit viel Mühe aufgezeichnet, das Ergebnis ist auf YouTube (Channel „msstockerau“) zu sehen.