Stockerau

Erstellt am 12. März 2018, 08:04

von NÖN Redaktion

Neues Geländer für mehr Sicherheit. Die Au ist für viele Stockerauer der ideale Ort, um sich zu erholen.

Bei der Wehr 4 wurde das alte Holzgeländer gegen ein modernes und sicheres Metallgeländer ausgetauscht.  |  NOEN, privat

Umso wichtiger ist es, dass für Sicherheit gesorgt ist, vor allem entlang des Donauarms. Im Rahmen eines Runden Tisches gab es eine Begehung aller Staustufen entlang des Donauarms.

Da die Stauhaltung 4 (ehemalige Biberbrücke) immer mehr durch die Öffentlichkeit begangen wird, war das ursprüngliche Brückengeländer unzureichend. Entsprechend der Empfehlung eines Experten wurde nun ein neues Geländer errichtet, das der Bauordnung entspricht. Es ragt seitlich zwei Meter über die Durchlassöffnung hinaus, dank senkrechter Stäbe können Kinder nicht auf das Geländer klettern.

„Ausständig sind nun noch die Sicherungsarbeiten bei Wehr 5. Hier gibt es noch Diskussionen. Eine Entscheidung sollte aber auch hier angelehnt an die Bauordnung erfolgen“, so VP-Stadtrat Karl Kronberger, zuständig für den Bereich Forst.