Gerasdorf bei Wien

Erstellt am 07. März 2018, 12:19

von Redaktion noen.at

Rotkreuz-Bezirksstelle Gerasdorf neu zugeordnet. Im Rahmen der Arbeitsausschuss-Sitzung des Roten Kreuzes NÖ am Montagabend wurde nun der noch fehlende Schritt zur Strukturanpassung im Anschluss an die Auflösung des politischen Bezirks Wien Umgebung beschlossen: Die Rotkreuzstelle Gerasdorf wird mit 1. Juli 2018 aus der Bezirksstelle Mistelbach ausgegliedert und vorübergehend der Landesverbandszentrale unterstellt.

Symbolbild  |  Bilderbox.com (Symbolbild)

 „Eines war von Anfang an klar: das Rote Kreuz bleibt in Gerasdorf bestehen“, erklärt Präsident Josef Schmoll, Rotes Kreuz Niederösterreich. „Die Zuordnung zur Bezirksstelle Mistelbach war historisch bedingt, durch die Auflösung des politischen Bezirks Wien Umgebung gab es aber nun schon längere Zeit Überlegungen, hier nun auch eine strukturelle Anpassung durchzuführen.“

Im ersten Schritt wird nun das Rote Kreuz Gerasdorf der Landesverbandszentrale unterstellt. Künftig ist angedacht, das Team dann dem Roten Kreuz Korneuburg zuzuordnen, da Gerasdorf im politischen Bezirk Korneuburg liegt. „Hier laufen noch die Gespräche, selbstverständlich muss das gut vorbereitet werden.“

Diese Vereinbarung wurde sowohl mit dem Roten Kreuz Mistelbach als auch der Ortsstellenleitung in Gerasdorf getroffen. „Angelika Isensee wird auch weiterhin das Rote Kreuz in Gerasdorf leiten. Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Beteiligten für die konstruktiven Gespräche bedanken. Veränderungsprozesse sind nie einfach, daher ist es wichtig, dass diese von allen mitgetragen werden.“

Aktuell sind 40 freiwillige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beim Roten Kreuz Gerasdorf aktiv im Einsatz für Menschen in Not. Im Jahr 2017 war das Gerasdorfer Team 2.710 Mal im Einsatz und die zwei Fahrzeuge legten 112.613 km zurück.