FMA straft Stockerauer Maschinenfabrik HEID ab

Erstellt am 05. August 2022 | 14:18
Lesezeit: 2 Min
Finanzmarktaufsicht übernimmt Kompetenzen von der Nationalbank
Finanzmarktaufsicht übernimmt Kompetenzen von der Nationalbank
Foto: APA
Die Finanzmarktaufsichtsbehörde FMA hat die Maschinenfabrik HEID AG zu einer Geldstrafe von 52.500 Euro verurteilt.

Begründet wird dies mit der verspäteten Veröffentlichung des Jahresfinanzberichts für das Geschäftsjahr 2020.

Die Strafe wurde mittels Straferkenntnis (im Wege der beschleunigten Verfahrensbeendigung gemäß § 22 Absatz 2b Finanzmarktaufsichtsbehördengesetz - FMABG ) verhängt. Das Straferkenntnis ist rechtskräftig.