Drei Feuerwehren bei Waldbrand im Einsatz. Zu einem Waldbrand am Glockenberg im Kreuttal am Sonntag, mussten die Feuerwehren aus Würnitz, Hornburg und Unter Olberndorf in den Mittagsstunden ausrücken.

Von Herwig Mohsburger. Update am 06. April 2020 (13:20)

Aus dem trockenen Unterholz schlugen die Flammen so hoch, dass Äste in über zehn Metern Höhe zu brennen begannen. Die Löscharbeiten waren schwierig, denn die Brandstelle war schwer zu erreichen, erklärt der Würnitzer Feuerwehrkommandant Josef Wannerer. Mit Feuerpatsche und Schaufeln bekämpften die 60 Florianis den Brand am Waldboden.

Dabei wurden sie auch von zwei Bauern tatkräftig unterstützt, die Gülletransporter mit Wasser gefüllt hatten und so ein Ausbreiten der Flammen verhindern konnten. Die brennenden Bäume wurden per Schlauch gelöscht. Nach etwa drei Stunden hieß es „Brand aus!“

Die Ursache für den Brand ist noch unklar. Wannerer weist aber darauf hin, dass Wanderer wegen der Trockenheit besonders vorsichtig sein sollten. Dies gelte speziell im Umgang mit offenem Feuer und Zigaretten.