Das war die „STARnacht aus der Wachau“ 2022

Erstellt am 18. September 2022 | 09:55
Lesezeit: 5 Min
Die 10. „STARnacht aus der Wachau“ ging Samstagabend in Rossatzbach über die Bühne. Für Stimmung sorgten u.a. Roland Kaiser, Andreas Gabalier, The BossHoss, Londonbeat und DJ Ötzi.

Die „STARnacht aus der Wachau“ feierte heuer ihren 10. Geburtstag und das mit einer erlesenen Gästeschar mit Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner an der Spitze, erlebten bei herbstlichen Temperaturen eine heiße Show auf der Bühne.

Auf der Setlist standen: Roland Kaiser, Andreas Gabalier, The BossHoss, DJ Ötzi, Londonbeat, Ina Regen, Stefan Eigner, Melissa Naschenweng, Eric Philippi, Tina Naderer, Alexander Eder, Marie Reim und Natalie Holzner. Moderiert wurde die „STARnacht aus der Wachau“ von Barbara Schöneberger und erstmals von Schauspieler Hans Sigl, der von Schöneberger am Vortag der Sendung in die Traditionen in der Wachau eingeführt wurde: Ein Fixpunkt war der Besuch des legendären Kultheurigen von Bernd Pulker, der sich einmal mehr von seiner dynamisch-bombastischen Gastgeberseite zeigte. Die Aufnahmeprüfung hatte Sigl mit Bravour bestanden und genoss neben edelsten Weinen den einzigartigen Schweinsbraten, der den Heurigen weit über die Grenzen Österreichs hinaus bekannt gemacht hat.

Das Pulker-Bratl war übrigens auch der kulinarische Hauptdarsteller auf der Aftershowparty, die heuer zum ersten Mal hinter der STARnacht-Arena in einem prachtvoll dekorierten Zelt mit Blick auf die Donau stattfand.


Auf einen weinsamen Abend in der Wachau hätten sich auch die Weltmeister der Zauberkünstler, Amélie van Tass und Thommy Ten, gefreut. Die beiden Ausnahme-Magier, die letztes Jahr die STARnacht hautnah miterlebten, schickten Grüße aus den USA und verfolgten die TV-Übertragung in ihrer zweiten Heimat Las Vegas.

Die Wachau in vollen Zügen genossen haben jedenfalls Sascha Vollmer und Alec Völkel von The BossHoss, die sich den Titel „Partytiger unter den STARnacht-Stars“ sicherten. Die beiden Rocker ließen sich die Garderobe standesgemäß mit Champagner und Vodka ausstatten, um für ihren Auftritt bestens gerüstet zu sein. Nach der Seitenblicke Party wurde im Hotel mit einer coolen Jamsession noch bis in die frühen Morgenstunden weitergefeiert.
Bedeutend ruhiger ging es DJ Ötzi Gerry Friedle an. Der Entertainer ließ sich in seiner Garderobe eine Yogamatte liefern und ein Bett aufstellen, um seinem Körper vor dem Auftritt etwas Gutes zu tun.

Gutes für entwicklungsverzögerte Kinder und Jugendliche hat an diesem Wochenende Andreas Gabalier getan. Der "Volks-Rock'n'Roller" spendete die Einnahmen seiner letzten Kitzbühel-Show dem Therapiebauernhof Lilienhof. Unglaubliche 300.000 Euro hat der Sänger dort eingesammelt. Mit dem Geld können jetzt, zur großen Freude des Lilienhof-Teams, notwendig gewordene Renovierungsarbeiten am Bauernhof finanziert werden.

Einen freudigen Moment erlebte bei der „STARnacht aus der Wachau“ auch Roland Kaiser. Der Schlagerkönig wurde von seinem Plattenlable der Gold Award für sein erfolgreiches Album „Alles oder dich“ verliehen.  

Am Samstag Nachmittag gings in der „Kulinarischen Meile“ vor der Starnacht-Arena zünftig zu: Trachten-Unternehmerin Elfi Maisetschläger in Zusammenarbeit mit Spieth & Wensky schickte ihre Models über den Catwalk auf der Volksbank Radio NÖ-Bühne. Die Besucher zeigten sich von der neuen Kollektion "100 Jahre Niederösterreich" begeistert.